EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Dienstleistungen im 3. Quartal 2021: Umsatz 5,2 % höher als im Vorquartal

Bildbeschreibung: Menschen an Notebooks bei der Arbeit
Foto: © Annie Spratt

Die Unternehmen in ausgewählten Dienstleistungsbereichen in Deutschland haben im 3. Quartal 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kalender- und saisonbereinigt nominal (nicht preisbereinigt) 5,2 % mehr Umsatz erwirtschaftet als im 2. Quartal 2021. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz kalender- und saisonbereinigt um 15,8 %. Nachdem der Umsatz im 2. Quartal 2021 erstmals seit dem Beginn der Corona-Pandemie wieder das Vorkrisenniveau des 4. Quartals 2019 erreicht hatte, lag er im 3. Quartal 2021 um 5,2 % über dem Vorkrisenniveau. Die ausgewählten Dienstleistungsbereiche umfassen die Bereiche Verkehr und Lagerei, Information und Kommunikation, freiberufliche und technische Dienstleistungen und sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen.

Die Zahl der Beschäftigten in den ausgewählten Dienstleistungsbereichen nahm im 3. Quartal 2021 im Vergleich zum Vorquartal saisonbereinigt um 0,2 % ab und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,8 % zu. Die Beschäftigtenzahl war damit noch 1,6 % geringer als im 4. Quartal 2019.

Bereich Verkehr und Lagerei mit stärkstem Umsatzplus gegenüber dem Vorkrisenquartal

Den stärksten Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorkrisenquartal gab es im 3. Quartal 2021 im Bereich Verkehr und Lagerei (zum Beispiel Straßen- und Schienenverkehr, Transport in Rohrfernleitungen, Schifffahrt, Luftfahrt, Lagerei sowie sonstige Dienstleistungen für den Verkehr, darunter der Betrieb von Verkehrswegen, Bahnhöfen, Flughäfen sowie Post-, Kurier- und Expressdienstleister). Hier stiegen die Umsätze kalender- und saisonbereinigt gegenüber dem 4. Quartal 2019 um 13,6 % und im Vergleich zum Vorquartal um 6,9 %. Die Post-, Kurier- und Expressdienste erwirtschafteten sogar 19,3 % mehr Umsatz als vor der Corona-Krise, was verglichen mit dem Vorquartal jedoch einen Umsatzrückgang von 2,2 % entspricht.

Starker Umsatzzuwachs im Bereich der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen gegenüber dem Vorquartal

Der Bereich sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (zum Beispiel Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften, Reisebüros und Reiseveranstalter, private Wach- und Sicherheitsdienste, Gebäudereinigung, Detekteien, Call-Center sowie Messe- und Kongressveranstalter) verzeichnete mit 13,5 % einen deutlichen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorquartal. Während die Umsätze in diesem Bereich im 2. Quartal 2021 noch 20,2 % (revidiertes Ergebnis) unter dem Vorkrisenniveau gelegen hatten, waren sie im 3. Quartal 2021 nur noch 9,5 % niedriger als im 4. Quartal 2019.

Reisebranche sowie Großveranstaltungswesen trotz starker Umsatzzuwächse gegenüber Vorquartal noch immer deutlich unter Vorkrisenniveau

Die Umsätze der Reisebüros, Reiseveranstalter und sonstigen Reservierungsdienstleister sind im 3. Quartal 2021 um 171,1 % gegenüber dem Vorquartal gestiegen. Trotz dieses hohen Zuwachses liegen die Umsätze im 3. Quartal 2021 noch 45,9 % unter dem Vorkrisenniveau, nachdem sie im 2. Quartal 2021 noch 80,0 % darunter gelegen hatten. Auch die Umsätze der Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstalter haben sich im 3. Quartal 2021 mit einem Plus von 108,5 % gegenüber dem Vorquartal mehr als verdoppelt, lagen allerdings immer noch 36,2 % unter dem Vorkrisenniveau. Im Vergleich dazu waren sie im 2. Quartal 2021 noch 69,4 % (revidiertes Ergebnis) niedriger als im 4. Quartal 2019.

Bereich Information und Kommunikation und freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen

Der Bereich Information und Kommunikation (zum Beispiel Verlagswesen, Herstellung, Verleih und Vertrieb von Filmen und Musik, Kinos, Rundfunkveranstalter, Telekommunikation sowie Informationsdienstleistungen) verzeichnete mit +3,1 % ebenfalls einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorquartal. Im Vergleich zum Vorkrisenniveau stiegen die Umsätze damit um 4,7 %.Im Vergleich zu den anderen drei ausgewählten Dienstleistungsbereichen verbuchte der Bereich freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen (zum Beispiel Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Architektur- und Ingenieurbüros, technische, physikalische und chemische Untersuchung, Unternehmensberatung, Werbung und Marktforschung, Design, Fotografie sowie Dolmetschen) mit +0,7 % den niedrigsten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorquartal. Gegenüber dem 4. Quartal 2019 stiegen die Umsätze jedoch um 4,5 %.

Quelle: ots - news aktuell

Autor: Redaktion über ots - news aktuell



Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank