EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik, Behinderung, Schwerbehinderung, Nachrichten

Produktion von Elektroautos stark angestiegen

Bildbeschreibung: Ein E-Auto an einer E-Tankstelle.
Foto: © Ernest Ojeh

Elektromobilität boomt - auch aufgrund der staatlichen Kaufprämie und steuerlichen Vergünstigungen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden in Deutschland im Jahr 2021 rund 328 000 Autos mit rein elektrischem Antrieb im Wert von 13,7 Milliarden Euro produziert. Das war eine mengenmäßige Steigerung um 85,8 % im Vergleich zum Vorjahr und um 268,0 % gegenüber 2019. Zum Vergleich: Im Jahr 2020 wurden hierzulande fast 176 400 E-Autos im Wert von 8,0 Milliarden Euro hergestellt, im Jahr 2019 waren es rund 89 000 E-Autos im Wert von 3,1 Milliarden Euro.

Trotz der Zuwächse bei den reinen Elektroautos produzierte die deutsche Automobilindustrie auch im Jahr 2021 noch überwiegend Autos mit klassischem Verbrennungsmotor. Allerdings ist die Tendenz stark rückläufig: Mit rund 2,2 Millionen Stück im Wert von 73,2 Milliarden Euro waren es 23,3 % weniger als im Jahr zuvor (2,8 Millionen Stück). Damit ändert sich auch das Verhältnis zwischen Elektroautos und Verbrennern: Liefen im Jahr 2021 fast sieben Mal mehr Pkw mit ausschließlich Verbrennungsmotor vom Band als solche mit reinem Elektroantrieb, so waren es im Jahr 2020 noch rund 16 Mal mehr Verbrenner als Elektroautos.

Außenhandel mit Elektroautos legt deutlich zu

Im Jahr 2021 wurden rund 300 000 reine Elektro-Pkw im Wert von 12,6 Milliarden Euro exportiert. Das waren fast doppelt so viele (+92,4 %) wie im Vorjahr und mehr als dreimal so viele (+210,7 %) wie im Jahr 2019. Auch bei den Importen gab es einen Anstieg: Mit 292 000 importierten Elektroautos für 7,5 Milliarden Euro stieg die Menge im Vorjahresvergleich um 75,8 % - gegenüber dem Jahr 2019 sogar um fast das Vierfache (+382,3 %). Zum Vergleich: Im Jahr 2021 wurden 1,6 Millionen Pkw mit klassischem Verbrennungsmotor (-22,5 % gegenüber 2020) im Wert von 32,2 Milliarden Euro importiert und 1,7 Millionen Pkw (-27,8 %) im Wert von 59,2 Milliarden Euro exportiert.

Wichtigster Abnehmer für Elektro-Pkw waren im Jahr 2021 das Vereinigte Königreich (49 400 E-Pkw; +112,6 % gegenüber dem Jahr 2020), gefolgt von den Vereinigten Staaten (42 500 E-Pkw; +193,9 %) und Norwegen (33 600 E-Pkw; +20,4 %).

Nach Deutschland importiert wurden Elektro-Pkw hauptsächlich aus Frankreich. Von dort kamen 44 000 Elektroautos (+0,5 %), gefolgt von der Slowakei (38 200 Pkw; +143,2 %) und den Vereinigten Staaten (35 500 Pkw; +127,3 %).

Neuzulassungen für Elektroautos 2021 um 83,3 % gestiegen gegenüber Vorjahr

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes wurden im Jahr 2021 rund 356 000 reine Elektroautos neu zugelassen - ein Plus von 83,3 % gegenüber dem Vorjahr (2020: 194 000 Neuzulassungen). Der Bestand der Elektro-Pkw hat sich im selben Zeitraum verdoppelt: von rund 309 000 Elektroautos am 01.01.2021 auf 618 000 Elektroautos am 01.01.2022.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Autor: Redaktion über ots - news aktuell



Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

Kommentare (0)
No ratings yet. Be the first to rate!
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Einen Kommentar verfassen
Posting as Guest
×
Rate this post:
Suggested Locations
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank