Grünen-Chef Nouripour lehnt Assange-Auslieferung an die USA ab

  • 01 Jul
Bildbeschreibung: Der Vorsitzende der Grünen, Omid Nouripour und Friedrich Merz von der Union.

Der Vorsitzende der Grünen, Omid Nouripour, lehnt die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange von Großbritannien an die USA ab. „Ich halte die Entscheidung, Julian Assange an die USA auszuliefern, für falsch“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Freitag). Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut, das es immer und insbesondere in diesen Zeiten zu schützen gilt.“

Nouripour fügte hinzu: „Der Rechtsweg ist allerdings auch noch nicht ausgeschöpft.

Und Außenministerin Annalena Baerbock ist zu dem Fall auch weiterhin in Gesprächen mit Vertretern aus Großbritannien und den USA.“ Der Fall Assange zeige jedenfalls: „Es braucht besseren Schutz für Hinweisgeberinnen und -geber. Und es ist gut, dass sich die Ampel-Regierung jetzt darum kümmert.“

Die britische Regierung von Premierminister Boris Johnson will Assange an die USA ausliefern. Ihm droht eine Strafe von bis zu 175 Jahren Haft.

Autor: © RND / Redaktion


Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank