Sauer oder alkalisch: Wie Sie den richtigen pH-Wert finden

  • 11 Aug
Bildbeschreibung: Jemand der die Hände von jemanden massiert.

Ob beim Putzen oder bei der Gartenarbeit. Der pH-Wert begegnet uns ständig im Alltag. Die wenigsten aber wissen genau, was er aussagt und welche Rolle er spielt. Dabei hat der pH-Wert auch Einfluss auf unseren Stoffwechsel und unsere Haut. Das Apothekenmagazin gesund.de verrät, wie wir in unserem Körpfer die richtige Balance beim pH-Wert schaffen.

Wir essen häufig eher säurelastig

Auf einer Skala von 0 bis 14 gibt der pH-Wert die Anzahl von Wasserstoffteilchen in einer wässrigen Lösung an. Je nach Konzentration hat dann eine Flüssigkeit eine saure, neutrale oder alkalische Wirkung. Zitronensaft beispielsweise hat einen pH-Wert zwischen 1,8 und 2,4, Wein zwischen 3,0 und 4,0, Kaffee zwischen 4,1 und 5,0. Der pH-Wert für reines Wasser beträgt 7,0. Seife hat einen Wert zwischen 8,0 und 11,0, Natronlauge liegt bei 14,0 und ist damit stark alkalisch.

Atmung, Verdauung - in unserem Körper spielt der pH-Wert bei vielen Stoffwechselprozessen eine wichtige Rolle. Blut hat einen Idealwert im neutralen Bereich. Was wir essen, ist häufig eher säurelastig: Fleisch, Süßigkeiten, Kaffee. Hingegen sind Obst, Gemüse und teilweise Getreide eher basenbildend. Der Körper kann zu viele Säuren und Basen meist abfangen.

Bei Sodbrennen kann Natron helfen, die Magensäure zu neutraliseren. Allerdings steigt dadurch zugleich der pH-Wert an. Die Folge: Der Körper produziert dann erneut Magensäure, was zu Aufstoßen führt. Tipp: In der Apotheke nach geeigneten Mitteln fragen.

Da die Haut von einem Säureschutzmantel umgeben ist, der vor Austrocknen und dem Eindringen von Schadstoffen und Erregern schützt, kann der intensive Einsatz von alkalischen Seifen dazu führen, dass der pH-Wert der Haut verschoben wird. Mögliche Folge: Trockenheit, Rötungen, Jucken. Deshalb lieber kürzer und weniger heiß duschen und zu pH-neutralen Produkten für die Körperpflege greifen. Tipp: Einen Liter Wasser mit ein bis zwei Löffeln Apfelessig vermischen und damit waschen - anstelle von Duschgels oder Waschlotions.

Autor: Apothekenmagazin " gesund.de"


Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank