„Unsere Gesellschaft als Ganzes muss inklusiver werden“

  • 05 Okt
Bildbeschreibung: Mehrere Menschen auf der Straße.

Diesen Mittwoch kommt in Kooperation mit der Polit-Agentur Nawrocki PR und der Aktion Mensch die nächste Ausgabe von SoVD.TV. Diesmal geht es ab 13.00 Uhr um die Idee einer inklusiven Kommune. Seit 2015 beschäftigt sich die Aktion Mensch mit dem Ziel, inklusivere Sozialräume zu schaffen. Dazu wurde ein Projekt ins Leben gerufen: „Kommune inklusiv“. Richtig los ging‘s im Juli 2016 mit dem Bewerbungsverfahren für Kommunen.

Die Vorstandsvorsitzende des SoVD, Michaela Engelmeier ist von dem Projekt überzeugt. „Im Gegensatz zu unseren vorherigen Sendungen, in denen es zum Beispiel um inklusive Wohngemeinschaften oder um barrierefreie Mobilität ging, geht es bei einer ‚inklusiven Kommune‘ darum, die Gesellschaft als Ganzes inklusiv zu gestalten. Da liegt aus unserer Sicht die Zukunft“, so Engelmeier.

Welche Rahmenbedingungen sind dafür erforderlich? Wie erfolgreich läuft die Projektarbeit in den fünf Pilotgemeinden? Und: Wie beispielhaft ist diese Idee für ganz Deutschland? Das diskutieren wir mit interessanten Gästen wie Prof. Dr. Dieter Katzenbach von der Goethe Universität in Frankfurt, der das Projekt wissenschaftlich begleitet. Außerdem mit dabei sind Vertreter von zwei Projektkommunen. Ralph Spiegler ist seit 1994 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nieder-Olm in Rheinland-Pfalz und Rolf Weinreich Vorsitzender der Steuerungsgruppe „Kommune inklusiv“ im niedersächsischen Schneeverdingen.

SoVD.TV präsentiert von der Aktion Mensch sehen Sie im Fernsehprogramm von Alex Berlin, über die Homepage des SoVD, die SoVD-Facebookseite und den SoVD-YouTube-Kanal.

Autor: kk / © EU-Schwerbehinderung



OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank