Einzelhandelsumsatz im Oktober 2022 deutlich gesunken

  • 01 Dez
Bildbeschreibung: Mehrere Menschen in einer Einkaufstraße.

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Oktober 2022 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) 2,8 % und nominal (nicht preisbereinigt) 1,7 % weniger umgesetzt als im September 2022. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Oktober 2021 verzeichnete der Einzelhandel ein reales Umsatzminus von 5,0 % und ein nominales Umsatzplus von 6,2 %. Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt die hohen Preissteigerungen im Einzelhandel wider. Im Vergleich zum Jahreshöchstwert im März 2022 ging der Einzelhandelsumsatz im Oktober 2022 um 6,2 % zurück, er war allerdings 1,8 % höher als im Oktober des Vor-Corona-Jahres 2019.

Einzelhandel mit Lebensmitteln mit moderatem Umsatzrückgang

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln verzeichnete im Oktober 2022 im Vergleich zum Vormonat einen realen Umsatzrückgang von 1,2 %. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank der Umsatz um 3,9 %. Auch im Vergleich zum Niveau vor der Corona-Pandemie war der Umsatz mit Lebensmitteln niedriger (-2,8 % gegenüber Oktober 2019).

Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln deutlich rückläufig

Der Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln sank im Oktober 2022 gegenüber dem Vormonat real um 4,5 % und lag 5,5 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Im Vergleich zum Vor-Corona-Niveau des Oktobers 2019 stieg der Umsatz in diesem Bereich jedoch um 5,3 %.

Internet- und Versandhandel trotz Umsatzminus weit über Vor-Corona-Niveau

Im Internet- und Versandhandel sank der Umsatz im Oktober 2022 gegenüber dem Vormonat real um 1,8 % und gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,1 %. Allerdings war der Umsatz 27,1 % höher als vor der Corona-Pandemie im Oktober 2019.

Umsatz von Tankstellen stagniert

Tankstellen verzeichneten im Oktober 2022 Umsätze auf dem Niveau des Vormonats. Damit lag der Umsatz real um 9,1 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Im Vergleich zum Oktober 2019 fiel der Umsatz um 4,9 %.

Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank