Lindner nennt Freigabe der US-Hilfen für Ukraine enorm wichtig

  • 22 Apr
Bildbeschreibung: Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP).

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat die Freigabe weiterer Hilfen für die Ukraine durch das US-Repräsentantenhaus als überlebenswichtig für das von Russland überfallene Land begrüßt.

Die Entscheidung sei „enorm wichtig“ für die Ukraine, sagte Lindner dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Montag). „Die Finanzierung des Staates unter Kriegsbedingungen ist damit für dieses Jahr gesichert“, betonte er. „Es war auch immer klar, dass die europäischen Staaten - und erst recht nicht Deutschland allein – einen Ausfall der USA nicht hätten ersetzen können“, stellte Lindner klar. Auch insofern sei die Freigabe eine gute Nachricht.

Lindner fügte hinzu, Deutschland leistet bereits jetzt die Hälfte der europäischen Hilfe für die Ukraine und sei damit stark gefordert.

„Wir tun bereits das, was verantwortbar und möglich ist“, erklärte er und verwies auf die kürzlich zugesagte Lieferung eines dritten "Patriot"-Flugabwehrsystems. Der Finanzminister berichtete, er habe gerade in Washington ein Gespräch mit dem ukrainischen Finanzminister Serhij Martschenko geführt.

„Er sprach von einer großen Dankbarkeit in der Ukraine für das, was Deutschland leistet. Die Frage nach zusätzlicher Hilfe wurde dort nicht gestellt“, betonte der FDP-Politiker.

Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

HINWEIS: Wird die Seite 'inPrivat' oder im 'Inkonito' Modus aufgerufen, kann die Seite bei einigen Browsern nicht angezeigt werden.

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Datenschutzeinstellung

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank