Straßenverkehrsunfälle im März 2024 mehr Verletzte als im Vorjahresmonat

  • 24 Mai
Bildbeschreibung: Ein rotes Auto das blech Schäden hat nach einem Unfall.

Im März 2024 sind in Deutschland rund 26 200 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen verletzt worden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, waren das 2 % oder rund 600 Verletzte mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verkehrstoten sank im März 2024 um 2 auf 194 Personen. Insgesamt registrierte die Polizei im März 2024 rund 196 877 Straßenverkehrsunfälle, das waren etwa 11 400 weniger als im Vorjahresmonat (-5 %).

Im 1. Quartal 2024 erfasste die Polizei insgesamt rund 574 300 Straßenverkehrsunfälle und damit 1 % oder 4 200 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Bei 54 400 Unfällen wurden Menschen verletzt oder getötet (-1 %). 531 Menschen wurden im 1. Quartal 2024 im Straßenverkehr getötet und 69 000 verletzt. Dies waren in etwa so viele Verkehrstote wie im Vorjahreszeitraum. Dagegen sank die Zahl der Verletzten um 1 200 (-2 %). Die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, ging um 1 % oder 3 400 auf 519 900 zurück.

Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

HINWEIS: Wird die Seite 'inPrivat' oder im 'Inkonito' Modus aufgerufen, kann die Seite bei einigen Browsern nicht angezeigt werden.

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Datenschutzeinstellung

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank