Saarland wird Gastgeber für Special Olympics Nationale Spiele 2026

  • 30 Mai
Bildbeschreibung: Ausrichter und Veranstalter Special Olympics Deutschland und Gastgeber Saarland 2026 bei der Vertragsunterzeichnung (l-r): Sven Albrecht (Bundesgeschäftsführer SOD), Anke Rehlinger (Ministerpräsidentin im Saarland), Giulia Schembri (Athletin SO Saarland) , Reinhold Jost (Innenminister im Saarland), Alexander Indermark (Präsident SO Saarland), Joachim Tesche (Vorstand LSVS), Christiane Krajewski (Präsidentin SOD), Mark Solomeyer (Vizepräsident Athleten SOD).

Am 29 Mai 2024 wurde der Vertrag für die größte nationale inklusive Multisportveranstaltung auf dem Sportcampus Saar zwischen dem Veranstalter und Ausrichter der Sommerspiele Special Olympics Deutschland (SOD) und dem Gastgeber Saarland unterzeichnet. Die Special Olympics Nationalen Spiele Saarland 2026 werden mit mehr als 4.000 Athlet*innen in über 20 Sportarten und einem umfangreichen Rahmenprogramm ein Zeichen für eine inklusive und offene Gesellschaft setzen.

Im Beisein der saarländischen Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, der Präsidentin von Special Olympics Deutschland, Christiane Krajewski , dem SOD Athletensprecher Mark Solomeyer und Joachim Tesche, Vorstand im Landessportverband für das Saarland, wurden die Bedeutung und die Ziele des Sporthighlights des Jahres 2026 hervorgehoben.

Christiane Krajewski, Präsidentin Special Olympics Deutschland: „Die Nationalen Sommerspiele 2026 sind ein Gewinn für beide Vertragspartner. Die Vertragsunterzeichnung mit dem Saarland als ambitioniertem Gastgeber stimmt Special Olympics Deutschland sehr glücklich. Wir werden im Sommer 2026 ein unvergessliches Sportevent erleben. Als Special Olympics Deutschland setzen wir nicht nur auf sportliche Leistungen, sondern vor allem auf Teilhabe und Selbstbestimmung der Athletinnen und Athleten. Diese Spiele werden nicht nur die Athletinnen und Athleten stärken, sondern auch die gesamte Region stärken und zu einer inklusiven Gesellschaft beitragen.” Anke Rehlinger, Ministerpräsidentin des Saarlandes: „Die nationalen Special Olympics werden den Sport an der Saar befeuern. Wir werden motivierte und ehrgeizige Athletinnen und Athleten willkommen heißen und begeisterte Fans in unserer Region begrüßen. Das Saarland ist stolz, dieses Event auszurichten.

Denn es ist auch eine Triebfeder für die Inklusion und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Wir legen uns ins Zeug, um gute Gastgeber zu sein.“ Giulia Schembri, Athletensprecherin Special Olympics Saarland: „Dass die Nationalen Spiele 2026 ins Saarland kommen und direkt vor unserer Haustür stattfinden, ist ein großer Erfolg für alle Athleten. Mit jeder weiteren Veranstaltung von Special Olympics, ob regional oder national, wollen wir zeigen, dass Inklusion keine Grenzen kennt. Ich bin stolz, Teil dieses Teams zu sein und freue mich darauf, Sportler aus ganz Deutschland und Europa im Saarland begrüßen zu dürfen. ”

Als Symbol für die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit der Special Olympics Athleten aber auch der Verbundenheit des Saarlandes mit dem Thema Inklusion, hat Sportminister Reinhold Jost der Präsidentin Special Olympics Deutschland, Christiane Krajewski eine original saarländische Grubenlampe überreicht.

Innen- und Sportminister Reinhold Jost: „Im Zeichen der Werte von Olympia wollen auch wir gemeinsam ein Feuer entfachen – das Feuer der Special Olympics. Symbolisch soll euch diese Grubenlampe als Geschenk immer in Erinnerung rufen, dass eure Athletinnen und Athleten und Special Olympics in der Lage sind Großes zu erreichen.“

Im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung nahmen mehr als 80 Teilnehmende seitens Special Olympics Athlet*innen, Politik, Partnern und Unterstützenden am Firmenlauf in Homburg teil und setzten ein erstes Zeichen für das Team Saarland 2026 auf ihrem Weg zu den Nationalen Spielen.

Über Special Olympics Nationale Spiele Saarland 2026:

Im Juni 2026 finden die Special Olympics Nationalen Spiele in den Sommersportarten im Saarland statt. Beim größten inklusiven Multisport-Event in Deutschland für Menschen mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung werden 4.000 Athlet*innen und Unified Partner*innen in mehr als 20 Sportarten miteinander in Wettbewerben antreten. Das gesamte Saarland wird als Gastgeber allen Beteiligten die besten Bedingungen für sportliche Bestleistungen und emotionale Spiele bereiten.

Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

HINWEIS: Wird die Seite 'inPrivat' oder im 'Inkonito' Modus aufgerufen, kann die Seite bei einigen Browsern nicht angezeigt werden.

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Datenschutzeinstellung

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank