Dachverband der Senioren-Organisationen beklagt Altersdiskriminierung in Unternehmen

  • 30 Mai
Bildbeschreibung. Ein älterer Mann der in einer Fabrik arbeitet.

Die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, Regina Görner, hat die Diskriminierung von älteren Menschen in Unternehmen beklagt. „Es ist ein Unding, dass ausgerechnet ältere Beschäftigte sich in ihren Betrieben besonders stark wegen ihres Alters diskriminiert sehen“, sagte sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mit Blick auf eine aktuelle Untersuchung des Jobnetzwerks Xing.

„Viel zu viele werden in den Unternehmen weiterhin so behandelt wie in den Zeiten, als man glaubte, Fachkräfte im Überfluss zu haben: mit Entzug von Kompetenzen, Verweigerung von Qualifizierung oder Vernachlässigung bei Beförderungen. Dass sie das vor allem von Vorgesetzten erleben, zeigt, dass jedenfalls in den Führungsetagen massiver Weiterbildungsbedarf besteht.“

Görner fügte hinzu: „Wer diskriminiert, schadet nicht nur den Betroffenen, sondern auch sich selbst. Ältere sind vor allem Potenzial, das nicht gehoben wird. Das muss endlich in die Köpfe der Gesellschaft.“

Die Untersuchung hatte ergeben, dass mehr als ein Viertel der Berufstätigen über 50 Jahre schon einmal aufgrund des Alters diskriminiert wurden. In mehr als der Hälfte der Fälle ging die Altersdiskriminierung demnach von der Führungskraft selbst aus. Bei den 50- bis 67-Jährigen war sogar mehr als ein Drittel der Beschäftigten betroffen.

Werbeblocker aktiv !

EU-Schwerbehinderung ist ein Nachrichtenmagazin und finanziert sich mit Werbung.

Um diesen Inhalt lesen zu können, schalten sie

bitte den Werbeblocker ab!

HINWEIS: Wird die Seite 'inPrivat' oder im 'Inkonito' Modus aufgerufen, kann die Seite bei einigen Browsern nicht angezeigt werden.

Wenn sie die Werbung zulassen, unterstützen sie uns, auch in Zukunft unser Angebot kostenlos anbieten zu können.


Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Datenschutzeinstellung

OPEN
0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Folgen Sie uns. Vielen Dank