EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik

Ab 2020 Rufnummer 116117 des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes jederzeit erreichbar

Bildbeschreibung: Eine Frau mit einem Headset.
Foto: © Gerd Altmann

Die Rufnummer 116117 gibt es seit einigen Jahren, sie hilft bei akuten medizinischen Beschwerden ärztliche Hilfe außerhalb von Sprechstundenzeiten zu vermitteln. Anfang dieses Jahres wurde der Service ausgebaut. Rund um die Uhr ist seit diesem Jahr die Hotline besetzt. Ab 2020 sind nun auch Ärzte wie Kinder- Augen und Hals-Nasen-Ohrenärzte im Bereitschaftsdienst aktiv.

Mit der Erweiterung wird ein Punkt des Terminservice- und Versorgungsgesetz umgesetzt. (wir berichteten)

In Zukunft steht auch der ärztliche Bereitschaftsdienst zu Verfügung über die 116117. So kann ein Termin bei Haus- und Fachärzten vereinbart werden. Bisher gab es für die Haus- und Fachärzten eine separate Bereitschaftsnummer.

So bekommen die Anrufer von medizinisch geschulten Ansprechpartner eine Empfehlung, um für ihre Beschwerde die richtige Anlaufstelle zu finden.

Jedoch bei schweren Unfällen und lebensbedrohlichen Fällen sollte weiterhin die 112 gewählt werden.

Autor: md / © EU-Schwerbehinderung



Kurznachrichten

Politik

Aktuelle Nachrichten

weitere Nachrichten

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen



0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank