EU-Schwerbehinderung

Das Online-Nachrichtenmagazin.
Politik, Soziales, Behinderung, Rente
und vieles mehr .... Kritisch, sachlich und offen. Pflege-news Nachrichtendienst zur Behindertenpolitik

Coronavirus: EU-Behörde erwartet weitere Fälle in Europa

Nachdem in Frankreich die ersten Fälle von mit den Coronavirus infizierten aufgetaucht sind, geht die EU-Präventionsbehörde ECDC davon aus, dass es zu weiteren Infektionen in der EU kommen wird. „Zu diesem Zeitpunkt ist es wahrscheinlich, dass es mehr importierte Fälle in Europa geben wird“, teilte die im schwedischen Solna ansässige Behörde mit.

Derzeitig ist über den Virus noch wenig bekannt. Experten der Berliner Charité, rechnen damit, dass der Coronavirus, der auch „2019-nCoV“ genannt wird, nach Deutschland kommen wird. "Wir müssen damit rechnen, dass wir Fälle nach Deutschland bekommen und wir müssen uns im gesamten Gesundheitssystem darauf vorbereiten", sagte der Virologe Christian Drosten am Dienstag im Deutschlandfunk.

Unklar ist auch, wie hoch die Dunkelziffer der Erkrankten ist. Experten des Imperial College London gehen davon aus, dass sich der Virus bereits wesentlich weiter verbreitet hat, als bekannt ist. Auch deutsche Krankenhäuser werden sich darauf einstellen müssen, dass Patienten isoliert werden müssen. Die Berliner Charité hat ihre Testsysteme bereits "hochgefahren" um den Virus möglichst schnell nachweisen zu können.

Autor: kk / © EU-Schwerbehinderung





Politik


Allgemeines


Aktuelle Nachrichten


weitere Nachrichten





0
+

Gefällt Ihnen der Artikel?

Liken Sie uns. Vielen Dank